Bibliographische Arbeiten aus dem Deutschen Institut für Japanstudien

 

Die bibliographische Reihe des Deutschen Instituts für Japanstudien will einen Beitrag leisten zur Dokumentation und Erschließung des immer umfangreicher werdenden, heute vielfach aber nur unzureichend bibliographisch erfaßten japanbezogenen Schrifttums. Sie knüpft damit an die lange, von Pagès und Wenckstern begonnene und von Nachod, Praesent und Haenisch in den zwanziger und dreißiger Jahren fortgeführte europäische Tradition an.

Innerhalb Japans können Bestellungen der einzelnen Bände in begrenztem Umfang an das DIJ gerichtet werden (dijbibli@dijtokyo.org).