Deutsches Institut für Japanstudien nav lang search
日本語EnglishDeutsch
Deutsches Institut für Japanstudien

Anna Skarpelis

Soziologie und Politikwissenschaft
Seit Januar 2009
(Stipendiaten, 1. Januar 2009 - 31. Januar 2009)
  • Institutioneller Wandel
  • Interessengruppen
  • Kollektives Handeln
  • Sozialpolitik
  • Zivilgesellschaft

Kurzfassung des Forschungsvorhabens


In der Dissertation werden Entstehung und Entwicklungen von Organisationen analysiert, die Rentnerinteressen in den Sozialpolitikfeldern Gesundheits-, Pflege- und Rentenpolitik vertreten. Von einem komparativ-historischen Ansatz ausgehend wird Literatur über Interessengruppen, politische Theorie und neue soziale Bewegungen mit in die Arbeit einfließen. Die Beobachtungsperiode umfasst den Zeitraum seit dem Ende des zweiten Weltkrieges bis 2008, als Fälle werden Japan, Deutschland und die Vereinigten Staaten analysiert.



Mein Bestreben in der Dissertation ist dreifacher Art. Der erste theoretische Teil beschäftigt sich mit der Fragestellung, ob und falls ja, unter welchen Bedingungen, sich neue Interessen herausbilden und repräsentiert werden, oder nicht repräsentiert werden. Der zweite und der dritte Teil, beide empirisch, beschäftigen sich jeweils mit den drei ausgewählten Länderfällen. Im zweiten Teil werden Emergenz und Entwicklung der Organisationen, die Rentnerinteressen vertreten, nachgezeichnet, im dritten Teil wird erforscht inwiefern diese neuen Formen der Interessenrepräsentation von Rentnern in das bestehende nationale System der Interessenvertretung hineinpassen, oder von ihm divergieren.