Deutsches Institut für Japanstudien nav lang search
日本語EnglishDeutsch
Deutsches Institut für Japanstudien

Moritz Ehlen

Regionalwissenschaft Japan/Soziologie
Seit März 2011
(Stipendiaten, 1. März 2011 - 29. November 2011)

Projektbeschreibung:
Ziel der Dissertation ist die Darstellung der gegenwärtigen Sozialstruktur in Japan als grafischer Raum im Sinne von PIERRE BOURDIEU´s Modell der sozialen Positionierung der Lebensstile.

Es soll die Fragestellung beantwortet werden, ob bzw. in wieweit der Lebensstil, der Habitus und die allgemeinen Lebensbedingungen einer Person in Japan durch soziale Hintergründe wie beispielsweise finanzielle Ressourcen oder bildungsrelevante Aspekte tatsächlich beeinflusst wird. Gleichzeitig soll versucht werden, insbesondere durch narrative Interviews und quantitative empirische Untersuchungen (speziell in Tokyo und Mishima / Shizuoka) ein Muster zu erstellen, welches Rückschlüsse auf Schichtzugehörigkeit anhand von Verhalten, Einstellung und Lebensweise (Lebensstile und Habitus) zulässt. Insbesondere sollen in der Dissertation wichtige Teilbereiche des Lebens in Hinblick auf evtl. existierende soziale Unterschiede untersucht werden und die Ursachen für diese Differenzen genauer definiert werden.

Es wird versucht Faktoren und Ursachen zu benennen, welche diese sozialen Unterschiede und somit zugleich unterschiedliche Lebensstile entstehen lassen. Es ist wichtig zu erwähnen, dass neben dem Einkommen als finanzieller Faktor, der natürlich in vielen Bereichen des Lebens eine wichtige Position einnimmt und häufig gewisse Lebensstile erst ermöglicht, auch speziell nichtfinanzielle Determinanten (wie Freizeitverhalten, politische und allgemeine geistige Einstellung etc.) zum Zwecke der Analyse verwendet und in der Dissertation behandelt werden.