Deutsches Institut für Japanstudien nav lang search
日本語EnglishDeutsch
Deutsches Institut für Japanstudien

René Haak

René Haak
Wirtschaftswissenschaft
Seit September 1999
(Wissenschaftliche Mitarbeiter, 1. September 1999 - 15. Oktober 2005)

Unternehmungsvernetzung und Internationalisierung


Die Internationalisierung der japanischen Industrie nahm in den 90er Jahren unter den Bedingungen der Globalisierung an Geschwindigkeit zu. Veränderungen der Industrieorganisation, besonders der traditionellen Zulieferer- und Distributionsnetzwerke, waren die Folge. Neue Formen der Unternehmensvernetzung sowohl innerhalb Japans als auch an ausländischen japanischen Produktionsstandorten etablierten sich. Generell läßt sich sagen, daß zukünftige industrielle und dienstleistungsorientierte Produktionssysteme im Zuge der Globalisierung als grenzüberschreitende, organisatorisch zusammenhängende Netze angesehen werden können. Es gilt, sich langfristig von der Vorstellung eines Unternehmens als örtlich zentralisierte, Güter und Dienstleitungen produzierende betriebliche Einheit mit eigener Verwaltung und eigener Forschungs- und Entwicklungsabteilung zu lösen. Die Strukturen des Unternehmens der Zukunft sind mit einem Netzwerk vergleichbar, welches durch eine Vielzahl von Partnern durch Verknüpfung der jeweiligen Stärken und Kernkompetenzen geprägt wird.


Ziel meiner Forschung ist es, theoretische und empirische Untersuchungen zur Unternehmungsvernetzung und Internationalisierung von Unternehmen miteinander zu verknüpfen. Strategische Allianzen, Joint Ventures und strategische Wertschöpfungspartnerschaften rücken, neben anderen Erscheinungsformen von Netzwerken, ins Zentrum der Betrachtung. Bei der theorieorientierten Arbeit handelt es um die Systematisierung und fokussierte Weiterentwicklung ökonomischer, interorganisationaler sowie sozialtheoretisch fundierter Theorien der Unternehmungsvernetzung und Internationalisierung.


Im empirischen Teil meiner Arbeit wird die Genese von Unternehmungsnetzwerken deutscher und japanischer Unternehmen in Japan, Korea und China erforscht, um den praktischen Kenntnisstand über das Management international tätiger Unternehmen zu erweitern. Deutsch-japanische Unternehmenskooperationen in Japan und auf Drittmärkten sind Gegenstand meiner Studien. Voraussetzungen, Erfolgsfaktoren und Probleme der Genese und Gestaltung von Netzwerken sind grundlegende Aspekte der Untersuchungen. Der jeweilige ökonomisch-historische Kontext der Industrieorganisation eines Landes ist für die Analyse des Netzwerkphänomens im internationalen Kontext zentraler Untersuchungsaspekt. Geprüft wird auch, inwiefern durch die Internationalisierung der japanischen Industrieproduktion ein Prozeß der schrittweisen Annäherung in der Unternehmungsvernetzung zwischen Japan und westlichen Industrieländern eingeleitet wurde.


Japanisches Management


Der Erfolg der Japaner auf dem Weltmarkt, zunehmend seit dem Ende der siebziger Jahre, regte vor allem in den USA Wissenschaftler und Manager an, sich intensiv mit den Ursachen des „japanischen Siegeszuges“ zu beschäftigten. Forschungsarbeiten richteten sich auf einzelne Aspekte des japanischen Unternehmens, insbesondere auf sein Managementsystem, aus. Ein erheblicher Anteil des weltweiten wirtschaftlichen Erfolges wurde gerade der besonderen japanischen Unternehmenskultur, in erster Linie dem Managementstil, zugeschrieben. Vergleichende Studien US-amerikanischer und japanischer Managementmethoden prägen seither die Diskussion. Qualitätszirkel, verstärkte Beteiligung von Mitarbeiten an Entscheidungsprozessen, Betonung von Teamgeist und Gruppenarbeit wurden als japanische Charakteristika des Personalmanagements identifiziert. Besonders in der industriellen Produktion Japans betonten Wissenschaftler und Praktiker Gruppenarbeit und Gruppenverantwortlichkeit als entscheidende Erfolgsfaktoren hinsichtlich Kosten und Qualität und unterschieden somit das japanische Produktionsmanagement auch deutlich von anderen westlichen Managementstilen.


Die weltweiten Veränderungen im Umfeld industrieller Produktionssysteme bewirkten auch in Japan die zunehmende Internationalisierung der Industrieproduktion. International ausgerichtete Unternehmen begreifen den Weltmarkt als einzigen, großen Markt mit regionalen Segmenten, dem alle Industrieländer sowie ausgewählte Schwellenländer angehören. Die Frage nach dem Managementstil gewinnt somit im Zuge der weltweiten Ausbreitung japanischer Unternehmen unter den Bedingungen der Globalisierung zunehmend an Gewicht. Wird ein japanisches Unternehmen unter Beibehaltung seiner Managementmethoden international erfolgreich sein oder liegen die Erfolgsfaktoren nicht so sehr im japanischen Stil, als vielmehr in den jeweiligen Aktionsräumen angepaßten oder universell gültigen Managementpraktiken? Unter welchen Bedingungen und wie entwickeln sich japanische Managementmethoden und -praktiken in Produktion und Verwaltung?


Produktionstechnik und Arbeitsorganisation


Technische Innovationen, neue Formen des Human Resource Management (HRM) und Veränderungen der betrieblichen Arbeitsorganisation bedingen einander. An den Nahtstellen zwischen innovativer japanischer Produktionstechnik, Organisation und Personalmanagement konzentriert sich die Forschung auf die produktionswirtschaftliche und wirtschaftswissenschaftliche Untersuchung industrieller und dienstleistungsorientierter Arbeit. Produktionstechnik und Arbeitsorganisation sind vor allem durch technische und wirtschaftliche Wechselwirkungen der Unternehmen mit ihrem gesellschaftlichen Umfeld determiniert. Dementsprechend erstreckt sich meine Forschung über die Entwicklung und Gestaltung innerbetrieblicher Prozesse hinaus auf die unternehmens- und branchenbezogenen fortschrittlichen Entwicklungs- und Kooperationsbedingungen in Netzwerken.


Logistik


In den vergangenen Jahren hat die Logistik eine rasante Entwicklung in der Unternehmenspraxis genommen. Dafür sind vor allem die gravierenden Veränderungen in der Umwelt der Unternehmen verantwortlich. Hierbei sind besonders hervorzuheben die zunehmende Intensität des Unternehmenswettbewerbs im nationalen und internationalen Maßstab sowie die grundlegenden Innovationen auf den Gebieten der Informations- und Kommunikationstechnologie und des Transportwesens. Sie führen zu einer Neuausrichtung der betrieblichen Wertschöpfungssysteme. Konzentration auf Kernkompetenzen, internationale Produktionsnetzwerke, virtuelle Unternehmensverbünde sowie langfristige, kooperative Wertschöpfungssysteme sind Gegenstand meiner Untersuchungen am Deutschen Institut für Japanstudien. Konsequent richtet sich der Blick der Forschung auf die Entwicklung, Gestaltung, Lenkung und industrienahe Realisation effektiver und effizienter Flüsse von Gütern und Informationen in unternehmensweiten und unternehmensübergreifenden systematischen Wertschöpfungssystemen.

DIJ Projekte

Abgeschlossene DIJ Projekte

Technologie und Management in Japan

Kollektive Internationalisierungsstrategien - Deutsch-japanische Unternehmungskooperationen in Drittmärkten

Zukunftsfähigkeit der japanischen Wirtschaft

Japan und China - Strategisches Management in dynamischer Umwelt

Japan in Asien

Ausgewählte Publikationen

Herausgeberschaft

2006
Japanstudien 18. Arbeitswelten in Japan. Japanstudien. München: iudicium Verlag. 335 S.
2005
[Mit: Pudelko, Markus] Japanese Management. The Search for a New Balance between Continuity and Change. DIJ-Publikationen. Palgrave. 280 S.
2005
[Mit: Bellmann, Klaus] Management in Japan – Herausforderungen und Erfolgsfaktoren für deutsche Unternehmen in einer dynamischen Umwelt. DIJ-Publikationen. Wiesbaden: Deutscher Universitätsverlag. 334 S
2004
[Mit: Tachiki, Dennis S.] Regional Strategies in a Global Economy . Multinational Corporations in East Asia. Monographien aus dem Deutschen Institut für Japanstudien. München: iudicium Verlag. 294 S.
2003
[Mit: Hilpert, Hanns Günther] Focus China - The New Challenge for Japanese Management . Monographien aus dem Deutschen Institut für Japanstudien. München: iudicium Verlag. 223 S.
2002
[Mit: Hilpert, Hanns Günther] Japan and China. Cooperation, Competition and Conflicts (Japan und China. Zusammenarbeit, Wettbewerb und Konflikt). DIJ-Publikationen. Basingstoke, New York: Palgrave. 217 S.
2001
[Mit: Haak, Ulrike] Newsletter . DIJ Newsletter. Tōkyō: iudicium Verlag.
2000
[Mit: Hilpert, Hanns Günther] Newsletter. DIJ Newsletter. Tokyo: iudicium Verlag.
2000
[Mit: Liscutin, Nicola] Japanstudien 12. Essen und Ernährung im modernen Japan. Japanstudien. München: iudicium Verlag. 343 S., geb.

Artikel

2006
[Mit: Haak, Ulrike Maria] Arbeitswelten in Japan: Werte im Wandel, Strukturen im Umbruch. Eine Einführung
In: Haak, René (Hg.) Japanstudien 18. Arbeitswelten in Japan. Japanstudien. München: iudicium Verlag. S. 15-26.
2005
Produktionsmanagement in Japan – Wertschöpfungsprozesse im Spannungsfeld von Technologieentwicklung und Arbeitsorganisation
In: Bellmann, Klaus; Haak, René (Hg.) Management in Japan – Herausforderungen und Erfolgsfaktoren für deutsche Unternehmen in einer dynamischen Umwelt. DIJ-Publikationen. Wiesbaden: Deutscher Universitätsverlag. S. 195-228.
2005
Markteintritts- und Marktbearbeitungsstrategien in Japan - Über Risiken und Chancen
In: Bellmann, Klaus; Haak, René (Hg.) Management in Japan – Herausforderungen und Erfolgsfaktoren für deutsche Unternehmen in einer dynamischen Umwelt. DIJ-Publikationen. Wiesbaden: Deutscher Universitätsverlag. S. 231-257.
2005
[Mit: Bellmann, Klaus] Über Strategie, Management und Erfolgsfaktoren im Japangeschäft
In: Bellmann, Klaus; Haak, René (Hg.) Management in Japan – Herausforderungen und Erfolgsfaktoren für deutsche Unternehmen in einer dynamischen Umwelt. DIJ-Publikationen. Wiesbaden: Deutscher Universitätsverlag. S. 3-11.
2005
Kooperative Internationalisierung - Deutsch-japanische Drittlandskooperationen in China
In: Bellmann, Klaus; Haak, René (Hg.) Management in Japan – Herausforderungen und Erfolgsfaktoren für deutsche Unternehmen in einer dynamischen Umwelt. DIJ-Publikationen. Wiesbaden: Deutscher Universitätsverlag. S. 109-126.
2004
Introduction
In: Tachiki, Dennis S.; Haak, René (Hg.) Regional Strategies in a Global Economy. Multinational Corporations in East Asia. Monographien aus dem Deutschen Institut für Japanstudien. München: iudicium Verlag. S. 15-29.
2004
Market and Technology Leadership in the Chinese Car Industry - Japanese and German Strategies in a Dynamic Environment
In: Tachiki, Dennis S.; Haak, René (Hg.) Regional Strategies in a Global Economy. Multinational Corporations in East Asia. Monographien aus dem Deutschen Institut für Japanstudien. München: iudicium Verlag. S. 183-204.
2004
A View on Changes and Challenges in East Asia
In: Tachiki, Dennis S.; Haak, René (Hg.) Regional Strategies in a Global Economy. Multinational Corporations in East Asia. Monographien aus dem Deutschen Institut für Japanstudien. München: iudicium Verlag. S. 275-288.
2003
Japanese-German Business Collaboration in Third Markets - the Case of China
In: Hilpert, Hanns Günther; Haak, René (Hg.) Focus China - The New Challenge for Japanese Management. Monographien aus dem Deutschen Institut für Japanstudien. München: iudicium Verlag. S. 169-192.
2003
[Mit: Hilpert, Hanns Günther] Introduction
In: Hilpert, Hanns Günther; Haak, René (Hg.) Focus China - The New Challenge for Japanese Management. Monographien aus dem Deutschen Institut für Japanstudien. München: iudicium Verlag. S. 11-19.
2002
[Mit: Hilpert, Hanns Günther] Introduction
In: Hilpert, Hanns Günther; Haak, René (Hg.) Japan and China. Cooperation, Competition and Conflicts (Japan und China. Zusammenarbeit, Wettbewerb und Konflikt). DIJ-Publikationen. Basingstoke, New York: Palgrave. S. 1-11.
2002
Japanische Zuliefernetzwerke in der Globalisierung
In: Zeitschrift für wirtschaftlichen Fabrikbetrieb (ZWF), Jahrgang 97 (2002) 3. S.133-136.
2002
Japanese Business Strategies towards China. A Theoretical Approach
In: Hilpert, Hanns Günther; Haak, René (Hg.) Japan and China. Cooperation, Competition and Conflicts (Japan und China. Zusammenarbeit, Wettbewerb und Konflikt). DIJ-Publikationen. Basingstoke, New York: Palgrave. S.158-173.
2001
Japanese-German Interfirm Networks in China
In: Fujitsu Research Institut (Hg.) Conference Papers, Japan and China. Economic Relations in Transition, January 18-19, 2001. Tokyo:
2001
Strategisches Management in dynamischer Umwelt - Markt- und Technologieführerschaft in der chinesischen Automobilindustrie
In: Zeitschrift für wirtschaftlichen Fabrikbetrieb (ZWF), Jahrgang 96 (2001) 1-2. S.46-51.
2001
Technologie und Management in Fernost- Ein Blick auf die Frühphase der japanischen Automatisierungstechnologie
In: Zeitschrift für wirtschaftlichen Fabrikbetrieb (ZWF), Jahrgang 96 (2001) 5. S. 274-280.
2001
Innovationen im Werkzeugmaschinenbau – Ein Überblick über die Frühphase der japanischen und deutschen Fertigungsautomatisierung
In: Japan-Zentrum der Ludwig-Maximilians-Universität (Hg.) Japan Analysen und Prognosen, Nr. 175.
2000
[Mit: Spur, Günter] Von der Psychotechnik zur Arbeitswissenschaft. Das Institut für Industrielle Psychotechnik an der Technischen Hochschule Charlottenburg zwischen 1933 und 1945
In: Berichte und Abhandlungen der Berlin-Brandenburgischen Akademie der Wissenschaften. Band 8. Berlin: S. 403-422.
2000
Zwischen Internationalisierung und Restrukturierung – Kooperationsmanagement der japanischen Industrie in fortschrittlichen Technologiefeldern
In: Industrie-Management, Heft 6/2000 Globalisierung und Regionalisierung. S. 64-68.
2000
Kollektive Internationalisierungsstrategien der japanischen Industrie - Ein Beitrag zum Management internationaler Unternehmungskooperationen
In: Zeitschrift für wirtschaftlichen Fabrikbetrieb (ZWF) 3, 2000, 95. Jahrgang. S. 113-116.
2000
[Mit: Liscutin, Nicola] Zwischen Burger und Sushi - Essen und Ernährung im modernen Japan. Eine Einführung
In: Liscutin, Nicola; Haak, René (Hg.) Japanstudien 12. Essen und Ernährung im modernen Japan. Japanstudien. München: iudicium Verlag. S. 23-44.
1999
Ferdinand Rechtenbacher. Biographie
In: Deutsche Biographische Enzyklopädie, Bd. 8. München:
1999
[Mit: Spur, Günter] Der Wiederaufbau des westdeutschen Werkzeugmaschinenbaus in den ersten Nachkriegsjahren
In: Zeitschrift für wirtschaftlichen Fabrikbetrieb (ZWF) 5, 1999, 94. Jahrgang. S. 281-285.
1999
[Mit: Specht, Dieter] Der deutsche Werkzeugmaschinenbau vom Ende des Zweiten Weltkrieges bis zu Beginn der sechziger Jahre. Ausgewählte Ergebnisse einer betriebs- und branchenspezifischen Untersuchung
In: Lothar Baar, Dietmar Petzina (Hg.) Wirtschaftliche Strukturveränderungen, Innovationen und regionaler Wandel in Deutschland nach 1945. St. Katharinen: S. 326-348.
1999
[Mit: Spur, Günter; Voglrieder, Sabine] Prof. Dr.-Ing. Georg Schlesinger zum 125. Geburtstag
In: Zeitschrift für wirtschaftlichen Fabrikbetrieb. (ZWF) 1-2,1999, 94. Jahrgang. S. 6-11.
1999
Hoch hinaus mit dem nötigen Know-how. Qualifizierung zum Zulieferer der Luft- und Raumfahrtindustrie
In: Uhlmann, Eckart (Hg.) Futur: Visionen und Innovationen. Mitteilungen aus dem Produktionstechnischen Zentrum (PTZ) Berlin.
1998
Ferdinand Redtenbacher. Biographie
In: Deutsche Biographische Enzyklopädie. S. 181.
1996
Grundlagen und Entwicklung der Berliner Psychotechnik - Frühe Jahre des Instituts für Industrielle Psychotechnik der TH Charlottenburg/ Berlin
In: Institut für Geschichte der Neueren Psychologie der Universität Passau, Horst Gundlach (Hg.) Untersuchungen zur Geschichte der Psychologie und Psychotechnik. Passauer Schriften zur Psychologiegeschichte, Bd. 11. München und Wien: S. 165-176.
1996
[Mit: Spur, Günter] Schwerpunkte von Forschung und Lehre des Fachbereichs 11 Maschinenbau und Produktionstechnik 1949-1996
In: Schumann, D. (Hg.) Neugier und Nutzen. 50 Jahre Technische Universität Berlin. S. 131-135.
1996
[Mit: Specht, Dieter] Der Beitrag des deutschen Werkzeugmaschinenbaus zur flexiblen Fertigungsautomatisierung in Deutschland
In: Bähr, Johannes; Petzina, Dietmar (Hg.) Innovationsverhalten und Entscheidungsstrukturen. Vergleichende Studien zur wirtschaftlichen Entwicklung im geteilten Deutschland 1945-1990. (Schriften zur Wirtschafts- und Sozialgeschichte). S. 251-279.

Rezenzionen

2001
Porter, Michael E.; Takeuchi, Hirotaka; Sakakibara, Mariko: Can Japan Compete? New York: Oxford University Press, 2000. 208 S., US$ 27,50
In: Saaler, Sven; Conrad, Harald (Hg.) Japanstudien 13. Wohnen in Japan: Markt, Lebensformen, Nachbarschaft. Japanstudien. München: iudicium Verlag. S. 517-523.

Working Papers (Buch)

2002
Internationalisierung - Herausforderung an das japanische Management. Working Papers | Berichte. Tōkyō: Deutsches Institut für Japanstudien.
2002
Strategy and Organisation of International Enterprises. German-Japanese Business Cooperation in China. Working Papers | Berichte. Tōkyō: Deutsches Institut für Japanstudien.
2001
Internationalization of Japanese Companies - Recent Strategies towards China. A Theoretical Approach . Working Papers | Berichte. Tōkyō: Deutsches Institut für Japanstudien. 34 S.
2001
Kooperationsmanagement der japanischen Industrie in der Globalisierung . Working Papers | Berichte. Tōkyō: Deutsches Institut für Japanstudien. 22 S.
2001
Market Leadership in the Chinese Automobile Industry - Strategic Management in a Dynamic Environment. . Working Papers | Berichte. Tōkyō: Deutsches Institut für Japanstudien. 20 S.
2001
Produkt- und Prozeßinnovationen in der Produktion - Schlaglichter auf die Entwicklung der japanischen Fertigungstechnologie . Working Papers | Berichte. Tōkyō: Deutsches Institut für Japanstudien. 32 S.

Zeitungsartikel

2000
Globalisierung vor 50 Jahren. Als die Japaner noch den Fortschritt lernten
In: VDI Nachrichten, 23. Juni 2000, Nr. 25, Fabrik der Zukunft. S. 7.
1999
Wie die Fabrik der Zukunft nach Deutschland kam. Innovation: Fortschritt auf krummen Wegen - Die englischen Wurzeln einer
In: VDI Nachrichten, Technik und Wirtschaft 23. Juli 1999, Nr.29. S.19.

Weitere Artikel

2002
Ein Blick auf Widerstände und Schwierigkeiten der Integration in Ostasien
In: Deutsche Industrie- und Handelskammer in Japan (Hg.) Japan Markt, September 2002 (Wissenschaft und Praxis). Tōkyō: S. 17-22.
2002
Die mittel- und osteuropäischen Reformländer im Fokus japanischer Internationalisierungsstrategien
In: Deutsche Industrie- und Handelskammer in Japan (Hg.) Japan Markt, Februar 2002 (Wissenschaft und Praxis). Tōkyō: S.13-15.
2001
Japan und China – Die chinesische Automobilindustrie im Fokus international tätiger Automobilhersteller
In: Deutsche Industrie- und Handelskammer in Japan (Hg.) Japan Markt, April 2001 (Wissenschaft und Praxis). Tōkyō: S. 13-14, 17.
2001
Automatisierung der Fertigung - Eine japanische Erfolgsgeschichte: Steuerungstechnologische Innovationen bei Fujitsu und FANUC
In: Deutsche Industrie- und Handelskammer in Japan (Hg.) Japan Markt, März 2001 (Wissenschaft und Praxis). Tōkyō: S. 17-19.
2001
[Mit: Hilpert, Hanns Günther] Die Handels- und Wirtschaftsbeziehungen zwischen Japan und China im Spannungsverhältnis von Kooperation, Wettbewerb und Konflikt
In: Haak, Ulrike; Haak, René (Hg.) Newsletter. Tōkyō: iudicium Verlag. S.1-3.
2000
Produktionswissenschaftliche Forschung in Japan – Die frühen Jahre der japanischen NC-Technologie
In: Deutsche Industrie- und Handelskammer in Japan (Hg.) Japan Markt, Oktober 2000 (Wissenschaft und Praxis). Tōkyō: S. 15-16, 18.
2000
Internationalisierung der japanischen Industrie. Industrielle Kooperationen in fortschrittlichen Technologiefeldern
In: Deutsche Industrie- und Handelskammer in Japan (Hg.) Japan Markt, Juli 2000 (Wissenschaft und Praxis). Tōkyō: S. 7.
2000
[Mit: Raupach-Sumiya, Jörg; Legewie, Jochen; Hilpert, Hanns Günther] Die Wirtschaftsabteilung des Deutschen Instituts für Japanstudien
In: Deutsche Industrie- und Handelskammer in Japan (Hg.) Japan Markt, April 2000 (Wissenschaft und Praxis). Tokyo: S. 22-23.
2000
Lernen als Erfolgsfaktor. Internationale Unternehmenskooperationen als Managementaufgabe
In: Deutsche Industrie- und Handelskammer in Japan (Hg.) Japan Markt, Januar 2000. S.13-14.
1995
Gruppenarbeit bei Francotyp-Postalia
In: Pilotstudie. IPK Berlin. 26 S..
1995
[Mit: Specht, Dieter] Bedingungen technologischer Innovationen im deutschen Werkzeugmaschinenbau. Eine vergleichende branchen- und -betriebsspezifische Untersuchung der Entwicklung von 1945-1990
In: IPK Berlin (Hg.) DFG- Abschlußbericht im Rahmen des DFG- Schwerpunktprogramms "Wirtschaftliche Strukturveränderungen, Innovationen und regionaler Wandel in Deutschland nach 1945".
1994
[Mit: Pokorny, Rita; Spur, Günter] Von der Psychotechnik zur Arbeitswissenschaft. 75 Jahre arbeitswissenschaftliche Forschung in Deutschland
In: IPK Berlin Abschlußbericht für den Senat für Wissenschaft und Forschung Berlin.

Artikel

2002
Das japanische Unternehmen als lernende Organisation
In: Dorow; Gronewald (Hg.) Personalwirtschaftlicher Wandel in japanischen Unternehmen. Gabler Verlag.
2002
Internationalisierung japanischer Unternehmen. Die mittel- und osteuropäischen Reformländer im Fokus neuer Wettbewerbsstrategien
In: Zeitschrift für wirtschaftlichen Fabrikbetrieb (ZWF), Jahrgang 97 (2002) 6.

Vorträge

20. Mai 2005 - 21. Mai 2005

20. Mai 2005 - 21. Mai 2005

20. Mai 2005 - 21. Mai 2005

20. Mai 2005 - 21. Mai 2005
Pathways to Innovation: Policies, Products, and Processes for Competitive Advantage in a Global Economy. Pathways to Innovation: Policies, Products, and Processes for Competitive Advantage in a Global Economy.

20. Mai 2005 - 21. Mai 2005

12. Oktober 2004

12. Oktober 2004

12. Oktober 2004

14. Januar 2004
Einleitende Bemerkungen zur Tagung. Automobilindustrie in Japan und China.

14. Januar 2004
Die chinesische Automobilindustrie – Deutsche und japanische Strategien in dynamischer Umwelt. Automobilindustrie in Japan und China.

9. Januar 2004
Zwischen Sparsamkeit und Luxus – Neue Marketingkonzepte in der japanischen Konsumgüterindustrie. Umbruch von Markt- und Industriestrukturen in Japan – Chancen für die deutsche Wirtschaft.

21. November 2003

21. November 2003

21. November 2003

12. Januar 2004
Die chinesische Automobilindustrie – Deutsche und japanische Strategien in dynamischer Umwelt. Die japanische Automobilindustrie – Strategische Herausforderungen und neue Perspektiven.

12. Januar 2004
Schlusswort. Die japanische Automobilindustrie – Strategische Herausforderungen und neue Perspektiven.

30. Oktober 2003
Japans Konsumgütermärkte im Umbruch - Chancen und Risiken neuer Marketingkonzepte für deutsche Produktionsunternehmen. Management in Japan - Herausforderungen und Erfolgsfaktoren für deutsche Produktionsunternehmen in dynamischer Umwelt.

8. April 2003

15. Juni 2000

Curriculum Vitae


Seit August 2002
Stellvertretender Institutsdirektor

Seit November 2001
Leiter der Wirtschaftsgruppe des DIJ

Seit September 1999
Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Deutschen Institut für Japanstudien, Lehraufträge an der Brandenburgischen Technischen Universität Cottbus (BTUC) und an der Hōsei Universität in Tōkyō

1998 - 1999
Leitung der Gruppe Luft- und Raumfahrt Unternehmensnetzwerk Maschinen- und Fahrzeugbau am Fraunhofer-Institut für Produktionsanlagen und Konstruktionstechnik IPK Berlin. Daneben Dozent an der Wirtschaftsfachschule GFS Berlin (Internationales Management und Marketing, Produktionstechnik und Arbeitsorganisation).

1997 bis 1998
Stipendium der Carl Duisberg Gesellschaft in Japan (Studium an der Tōwa Daigaku in Fukuoka; Projektmanagement bei Roland Berger & Partner International Management Consultants in Tōkyō)

1997
Promotion zum Dr.-Ing. an der TU Berlin, Fachbereich Maschinenbau und Produktionstechnik

1995 bis 1996
Studium der Produktionstechnik und Arbeitswissenschaft an der TU Berlin

1995 bis 1997
Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Werkzeugmaschinen (IWF) und Fabrikbetrieb der Technischen Universität Berlin (TUB)

1992 bis 1995
Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Fraunhofer-Institut für Produktionsanlagen und Konstruktionstechnik (IPK)

1986 bis 1992
Studium der Neueren Geschichte und Betriebswirtschaftslehre an der Freien Universität Berlin mit Abschluß Diplom-Kaufmann (1992) sowie technische und kaufmännische Praktika in der Industrie

1967
Geboren in Berlin