Deutsches Institut für Japanstudien nav lang search
日本語EnglishDeutsch
Deutsches Institut für Japanstudien

Marie-Luise Goerke

Japanese Studies
Since April 1997
(PhD Students, April 1, 1997 - June 30, 1997)

Forschungsvorhaben


Arbeit an der Dissertation mit dem Arbeitstitel: “Das NHK-Morgendrama als populärkulturelles Forum der Selbstvergewisserung”. Das NHK-Morgendrama ist ein eigenständiges Genre unter den zahlreichen japanischen Fernsehdramen, es wird seit 1961 von 8:15 bis 8:30 morgens ausgestrahlt und erzählt weibliche Lebensgeschichten in meist halbjährlicher, abgeschlossener Sendeform. Diese Dramen weisen konstant eine relativ hohe Einschaltquote auf (durchschnittlich um die 30 %) und können daher mit Fug und Recht als populär bezeichnet werden. Daß die Zuschauer über 35 Jahre lang diesem Dramen-Genre die Treue gehalten haben, wirft nicht nur die Frage nach dem Warum?, sondern auch einige andere Fragen auf: Wie werden die Geschlechter dargestellt? Wie wird japanische Geschichte im Fernsehen als Teil der weiblichen Lebensgeschichte konstruiert? Was wird in der fiktionalen Fernsehgeschichten thematisiert? Wie bringt NHK seine Morgendramen an die Frau?