Deutsches Institut für Japanstudien nav lang search
日本語EnglishDeutsch
Deutsches Institut für Japanstudien

ダウンロード

場所

IKB Deutsche Industriebank AG
Wilhelm-Bötzkes-Str.1
40474 Düsseldorf
Telefon: 0160/5 321417

共同主催者

Rolf Kroker

登録情報

Bitte senden Sie Ihre Zu- oder Absage bis zum 24. März 2003 an das Institut der deutschen Wirtschaft Köln per Post oder per Fax auf beiliegendem
Anmeldeformular
.


Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte an das Institut der deutschen Wirtschaft Köln
Frau Anke Purwins
Telefon: 02 21/49 81-417
Telefax: 02 21/49 81-4 24



Deutsches Institut für Japanstudien, Tokyo
Institut der deutschen Wirtschaft, Köln

Deutschland und Japan: Mit Reformen zu neuer DynamikSymposium zur Erinnerung an Horst Waesche

2003年4月8日

Japan und Deutschland stecken seit nunmehr einem Jahrzehnt in einer hartnäckigen Wachstumskrise. Die aktuellen Prognosen signalisieren, dass sich beide Länder in diesem Jahr erneut am unteren Ende der Wachstumsrangliste der Industrieländer einordnen werden.
Die Diagnose ist eindeutig: Sowohl Japan als auch Deutschland stecken im Reformstau fest. Wie lässt er sich auflösen, um neue Dynamik zu entfalten? Diese Frage steht im Mittelpunkt unserer Tagung, zu der wir Sie herzlich einladen.
Wir veranstalten das Symposium zur Erinnerung an Herrn Horst Waesche, langjähriges Mitglied des Vorstandes der Hoechst AG und von Aventis. Er war viele Jahre Mitglied des Beirats im Deutschen Institut für Japanstudien und hat die Arbeit des Instituts in vielfältiger Weise gefördert.


Für die freundliche Unterstützung dieses Symposiums bedanken wir uns bei den Sponsoren: Asien-Pazifik-Ausschuss der Deutschen Wirtschaft, Aventis, IKB Deutsche IndustriebankAG

発表

10.00
Grußwort

Grußwort

Stefan Ortseifen, Mitglied des Vorstandes der IKB Deutsche Industriebank AG

Würdigung des Japan-Engagements von Horst Waesche

イルメラ・日地谷-キルシュネライト


ドイツ日本研究所

Deutschland und Japan: Vereint in der Unfähigkeit zu Reformen?

Prof. Dr. Gerhard Fels, Institut der deutschen Wirtschaft Köln

11.00
Kaffeepause

11.30
Unternehmenskooperationen und Fusionen

Japanische Perspektive:

アンドレアス・メルケ


ドイツ日本研究所

Deutsche Perspektive:

Prof. Dr. Klaus-Werner Schatz, Institut der deutschen Wirtschaft Köln

12.30
Mittagspause

13.30
Soziale Sicherung

Japanische Perspektive:

ハラルト・コンラット


ドイツ日本研究所

Deutsche Perspektive:

Dr. Jochen Pimpertz, Institut der deutschen Wirtschaft Köln

14.30
Arbeitsmarktpolitik

Japanische Perspektive:

Prof. Dr. Franz Waldenberger, Japan-Zentrum der Ludwig-Maximilians Universität München

Deutsche Perspektive:

Holger Schäfer, Institut der deutschen Wirtschaft Köln

15.30
Kaffeepause

16.00
Unternehmensfinanzierung

Japanische Perspektive:

Prof. Dr. Werner Pascha, Institut für Ostasienwissenschaften, Universität Duisburg-Essen

Deutsche Perspektive:

Dr. Karl Lichtblau, Institut der deutschen Wirtschaft Köln

17.00
Schlusswort

ルネ・ハーク


ドイツ日本研究所

Prof. Dr. Gerhard Fels