Deutsches Institut für Japanstudien nav lang search
日本語EnglishDeutsch
Deutsches Institut für Japanstudien

Die Zulassung der weiblichen Thronfolge in Japan

Durch die Geburt des Prinzen Hisahito im September 2007 hat dieses Thema vorerst an Aktualität verloren. Doch der Fortbestand des japanischen Kaiserhauses ist damit keineswegs für die Zukunft hinreichend gesichert. Da nach den geltenden Regelungen bezüglich der kaiserlichen Familie die Prinzessinnen bei einer Heirat mit einem Bürgerlichen den kaiserlichen Stand aufgeben müssen, wird die Änderung der Thronfolgeregelung in absehbarer Zeit unvermeidlich werden.


Die Thronfolgefrage gibt Aufschluß über den Wandel der Bedeutung des Tennotums für das Volk insbesondere im Vergleich zur Vorkriegszeit.

スタッフ

前のスタッフ

安藤 淳子
(歴史学)

主要著作

記事・論文

2007
[Pohl, Manfred; Wieczorek, Iris] Die Zukunft der kaiserlichen Thronfolge
In: Pohl, Manfred; Wieczorek, Iris (編) Japan 2007. Politik, Wirtschaft und Gesellschaft. Berlin: Vereinigung für sozialwissenschaftliche Japanforschung. pp.287-313.