Deutsches Institut für Japanstudien nav lang search
日本語EnglishDeutsch
Deutsches Institut für Japanstudien

Veranstaltungsort

German Institute for Japanese Studies (DIJ)
Jochi Kioizaka Bldg. 2F
7-1 Kioicho, Chiyoda-ku
Tokyo 102-0094, Japan
Tel: 03-3222-5198, Fax: 03-3222-5420


Zugang

Mitveranstalter

Yokoyama Shoichi

Anmeldung Info

Participation is limited to active participants. For more information please contact



Language and Script Life in Japan

15. März 2007

Ein Charakteristikum der japanischen Sprachwissenschaft ist ihre ausgeprägte empirische Orientierung. Besonderes Augenmerk gilt dabei traditionell vor allem der Erforschung des so genannten Sprachlebens (gengo seikatsu), Sprache also, wie sie im Alltag gebraucht wird. Von maßgeblicher Bedeutung ist dabei das Nationale Sprachforschungsinstitut (Kokuritsu kokugo kenkyūjo), das seit seiner Gründung im Jahre 1948 eine Vielzahl großangelegter empirischer Untersuchungen zum japanischen Sprachleben durchgeführt hat. Im Mittelpunkt stand hierbei allerdings in den meisten Fällen die gesprochene Sprache. Der Workshop, der in Zusammenarbeit mit dem Nationalen Sprachforschungsinstitut organisiert wurde, beschäftigte sich mit Methoden zur empirischen Erforschung von geschriebener Sprache im Alltag. Die Vorträge wurden in japanischer Sprache gehalten.

Vorträge

10.00-10.15
Welcoming remarks

Florian Coulmas


Deutsches Institut für Japanstudien

10.15-11.00
Language life research by the National Institute of Japanese Language

Yokoyama Shoichi & Yoneda Junko (National Institute for Japanese Language)

11.00-11.45
Using the internet for studying simplified Chinese characters

Takada Tomokazu (National Institute for Japanese Language)

11.45-13.15
Lunch

13.15-14.00
Inoue Tetsujiro's studies in Europe and the multilingual writing in Tetsugaku Jii, 3rd. edition

Sanada Haruko (Saitama Gakuen University)

14.00-14.45
Regional differences in sign writing – The case of "sushi"

Sasahara Hiroyuki (Waseda University)

14.45-15.00
Coffee Break

15.00-15.45
GPS supported linguistic landscape research – A case study from Kyoto

Touyama Hideo(International Research Institute for Zen Buddhism)

15.45-16.30
Multilingualism in the linguistic landscape

Peter Backhaus


Deutsches Institut für Japanstudien

16.30
End of workshop