Deutsches Institut für Japanstudien nav lang search
日本語EnglishDeutsch
Deutsches Institut für Japanstudien

Stipendienprogramm

Das DIJ fördert den wissenschaftlichen Nachwuchs durch Vergabe von Doktorandenstipendien für die Dauer von drei bis max. zwölf Monaten. Das Stipendium richtet sich in erster Linie an Personen, die eine deutschsprachige Universität absolviert haben oder deutscher Nationalität sind.

Bewerber(innen) müssen eine Dissertation auf einem Gebiet japanbezogener Forschung schreiben und nachweisen, dass ihr Promotionsvorhaben an ihrer Heimatuniversität anerkannt ist. Die Ausschreibung für die Stipendien, die nähere Angaben zu den erforderlichen Unterlagen enthält, wird jeweils im Herbst auf der Homepage des DIJ veröffentlicht.

Die Stipendien beginnen üblicherweise im Frühjahr; ein anderer Termin kann aber individuell vereinbart werden.

Stipendienordnung

    1. Das Deutsches Institut für Japanstudien Tokyo, ein Institut der Max Weber Stiftung Deutsche Geisteswissenschaftliche Institute im Ausland, vergibt im Rahmen seiner Aufgaben Stipendien zur Förderung wissenschaftlicher Nachwuchskräfte. Die Zahl der Stipendien wird durch die im Wirtschaftsplan des Instituts hierfür jährlich zur Verfügung stehenden Mittel bestimmt.
    2. Voraussetzungen für die Gewährung des Stipendiums – in der Regel an deutsche Staatsange­hörige – sind:
      1. Abschlussexamen einer wissenschaftlichen Hochschule (Diplom, Magisterprüfung, Staatsexamen, ggf. Promotion),
      2. gute Kenntnisse der englischen und in der Regel auch der japanischen Sprache,
      3. Gutachten eines akademischen Lehrers,
      4. für das Forschungsvorhaben muss ein Aufenthalt in Japan erforderlich sein.
    3. Die Anträge müssen genaue Angaben enthalten über:
      1. das Forschungsthema,
      2. den Stand der Vorarbeiten,
      3. das Arbeitsprogramm,
      4. die Quellenlage bzw. Zugangsmöglichkeiten zu Daten, die den Aufenthalt in Japan be­gründet,
      5. die anzuwendenden Methoden,
      6. der geplante Beginn und die voraussichtliche Zeitdauer.
    4. Den Anträgen sind folgende Unterlagen beizufügen:
      1. Lebenslauf, aus dem die persönlichen Verhältnisse des Bewerbers und sein Studiengang ersichtlich sind,
      2. Erklärung, dass für den beantragten Zeitraum kein weiteres Stipendium angenommen wird,
      3. Kopien der Abschlusszeugnisse der wissenschaftlichen Hochschulen,
      4. Angaben über Sprachkenntnisse, möglichst mit Zeugnissen,
      5. wenigstens ein Gutachten eines akademischen Lehrers,
      6. Schriftenverzeichnis.
    5. Die Höhe des Stipendiums wird vom DIJ unter Berücksichtigung der von der DFG ange­wandten Stipendiensätze festgesetzt. Das Stipendium beträgt z. Zt. monatlich 2.400,- €. Die Flugkosten (Economy Spartarif) für die Hin- und Rückreise von Deutschland nach Japan (siehe Merkblatt für Stipendien) werden übernommen. Fahrtkosten innerhalb Japans können in der Regel nicht erstattet werden.
    6. Stipendiatinnen und Stipendiaten sind verpflichtet, an den wöchentlichen Meetings, den Vorträgen und Kol­lo­quien des Instituts teilzunehmen und sich über die Forschungen des Instituts zu unter­rich­ten. Sie haben dem Direktor vierteljährlich mündlich über den Fortgang ihrer Arbeiten zu be­richten, ihr Projekt im Rahmen der DIJ-Meetings vorzustellen und spätestens drei Monate nach Ablauf der Stipendienzeit einen eingehenden schriftlichen Schlussbericht über ihre For­schungsarbeit einzureichen.
    7. Während der Dauer des Stipendiums darf kein anderes Stipendium bezogen und kein bezahl­tes Arbeitsverhältnis eingegangen werden.
    8. Der Arbeitsort während des Stipendiums ist in der Regel das DIJ.
    9. Stipendiatinnen und Stipendiaten sind verpflichtet, dem DIJ Mitteilung vom erfolgreichen Abschluss ihrer Pro­motion zu machen. Sie erklären sich bereit, ein Exemplar ihrer publizierten Dissertation der Bibliothek des DIJ zur Verfügung zu stellen.
    10. Der Direktor des Instituts kann die Gewährung des Stipendiums widerrufen, wenn gegen die Stipendienordnung verstoßen wird oder falls Gründe erkennbar werden, die eine erfolgrei­che Beendigung der Arbeit ausgeschlossen erscheinen lassen.
    11. Anträge auf die Gewährung eines Stipendiums sind an den Direktor des Deutschen Instituts für Japanstudien Tokyo zu richten.

Stand: 07.01.2014

Aktuelle Ausschreibungen

→ Promotionsstipendien an junge Wissenschaftler/-innen (Frühjahr 2018)

Kontakt

Deutsches Institut für Japanstudien
Jochi Kioizaka Bldg. 2F
7-1 Kioicho
Chiyoda-ku, Tokyo 102-0094
Japan


+81 (0)3 3222-5198
dijtokyo@dijtokyo.org