Deutsches Institut für Japanstudien nav lang search
日本語EnglishDeutsch
Deutsches Institut für Japanstudien
Bettina C. Rabe

Bettina C. Rabe

Bettina C. Rabe
Erziehungswissenschaft/Japanologie
Seit Mai 2006
(Stipendiaten, 1. Mai 2006 - 28. Februar 2007)

 Menschenrechtsbildung in Japan innerhalb der United Nations Decade for Human Rights Education 1995—2004: Implementierungsprozesse im Rahmen des National Plan of Action for Human Rights Education sowie didaktische Ansätze

Bereits kurz nach der Verkündung der United Nations Decade for Human Rights Education 1995—2004 schloss sich die japanische Regierung dieser Agenda an, richtete bereits 1995 auf zentraler Ebene ein Koordinationsbüro für die Förderung der Menschenrechtsbildung im Rahmen der Dekade ein und erließ ihren National Plan of Action im Jahre 1997.
Bei der Konzeption von Beurteilungskriterien für spezifische Inhalte der Menschenrechtsbildung befinden wir uns momentan in einer Phase der theoretischen und semantischen Grundlagenforschung. Daher begnügt sich das vorliegende Dissertationsprojekt nicht mit der Durchsicht des National Plan of Action in Japan, es zielt vor allem auf die Analyse der menschenrechtsbildenden Inhalte eines definierten Samples von Mittelschulbüchern. Durch die Hospitation bei einer Serie von Menschenrechtsbildungs-Seminaren kann die Sicht auf das aktuelle Bildungsgeschehen vertieft werden. Fachgespräche mit Erziehungswissenschaftler/innen sowie mit Fachkräften und Praktiker/innen im Bereich der Menschenrechtsbildung werden geführt, um das Analyse- und Interpretationsmuster zu definieren und zu operationalisieren.

Weitere Forschungsschwerpunkte:
Menschenrechts-Training, Menschenrechtsbildungs-Training
Kommunikationsstrategien, bes. für gewaltfreie Kommunikation
Attributions- und Askriptionsprozesse, bes. bei Sexualisierung und Viktimisierung
Humanökologie, indigenous knowledge systems

Präsentation des Projektes:
SEP. 2005:    Beim Treffen des Netzwerkes Menschenrechtsbildung im Deutschen Institut für Menschenrechte in Berlin.
NOV. 2005:    Bei der Jahrestagung der Vereinigung für sozialwissenschaftliche Japanforschung (Fachgruppe Erziehung) in Königswinter.
FEB. 2006:    Beim Treffen der Arbeitsgruppe für Erziehung und Bildung (Kyōiku bukai) im Institute of Buraku Problems (Buraku mondai kenkyūjo) in Kyōto.