Deutsches Institut für Japanstudien nav lang search
日本語EnglishDeutsch
Deutsches Institut für Japanstudien

Christiane Rühle

Japanologie, Politologie
Seit Oktober 2012
(Stipendiaten, 3. Oktober 2012 - 31. Juli 2013)

ruehle@dijtokyo.org

Forschungsschwerpunkte

Kulturwissenschaftliche Konsum- und Lifestyleforschung; Glückskonsum in Japan; Kulturpolitik Japans.

Dissertationsprojekt

Arbeitstitel: Glückskonsum in Japan – Eine Exploration japanischer Warenwelten und Lifestyle-Szenarien

Ziel der Arbeit

Das Dissertationsvorhaben beabsichtigt, sich mit der japanischen Debatte um das konsumgestützte Streben nach einer guten Lebensqualität im urbanen Japan unter besonderer Berücksichtigung der soziokulturellen Generierung von Konsumentenbedürfnissen auseinanderzusetzen. Ziel des Projektes ist es somit, die enge Verknüpfung von kulturellen und soziopolitischen Aspekten im Konsumverhalten in Japan am Beispiel der Entwicklung des Glückskonsums seit Mitte der 1990er Jahre zu analysieren.

Leitfragen (Auswahl)

In der Dissertation soll unter anderem den folgenden Leitfragen nachgegangen werden:

  • Glücksakteure: Kann in Japan eine Glücksindustrie identifiziert werden? Wenn ja, welche Firmen bzw. Institute (Think Tanks) stehen hinter der Kreation solcher Güter und/oder der Durchsetzung von Glücksvorstellungen auf dem Markt?
  • „Glücksterminologie“: Können bestimmte Begrifflichkeiten auf dem Markt zu einer Glücksterminologie zusammengefasst werden? Als Beispiele wären hier  Begriffe wie ‚emotionale‘ Medizin für das Herz (kokoro no kusuri), Entspannung (rirakusēshon), [innere] Ruhe (yasuragi), [emotionale] Heilung (iyashi), Liebe (ai), Heimat (furusato), Sehnsucht (natsukashisa) zu nennen.

Methodisches Vorgehen

Um dem Erkenntnisinteresse nachzukommen, wird für das kulturwissenschaftliche Dissertationsprojekt ein interdisziplinäres Herangehen gewählt. Es ist zum einen eine kulturwissenschaftlich-ethnographische Feldforschungsarbeit in Form von qualitativen Experteninterviews notwendig, zum anderen die intensive Recherche und Auswertung von Bibliotheks- und Archivmaterialien.