Deutsches Institut für Japanstudien nav lang search
日本語EnglishDeutsch
Deutsches Institut für Japanstudien
„Freeter“ und „Generation Praktikum“  – Arbeitswerte im Wandel?  Ein deutsch-japanischer Vergleich

Details


2009, ISBN 978-3-89129-856-5, € 35.-, iudicium Verlag, München, 293 p. [Order]

Authors


Reviews

Pilz, Matthias
„Freeter“ und „Generation Praktikum“ – Arbeitswerte im Wandel? EWR 8 (2009), Nr. 5 (September/Oktober)
www.klinkhardt.de/ewr/978389129856.html

Chiavacci, David
‘Freeter’ und ‘Generation Praktikum’—Arbeitswerte im Wandel? Ein deutsch-japanischer Vergleich (‘Freeter’ and ‘Generation Internship’—Changing Work Values? A German-Japanese Comparison) Social Science Japan Journal
ssjj.oxfordjournals.org/cgi/content/full/jyp025v1?etoc

Kastrop-Fukui, Gabriele
„Freeter“ und „Generation Praktikum“ - Arbeitswerte im Wandel? Ein deutsch-japanischer Vergleich DJW-NEWS 1/09
p. 3

Leben im Prekariat Japaninfo
japaninfo.at/news/buch_531-leben-im-prekariat

Zwischen Selbstverwirklichung und Frustration JapanMarkt, März 2009
p. 35

„Freeter“ und „Generation Praktikum“ - Arbeitswerte im Wandel? Ein deutsch-japanischer Vergleich

„Freeter“ und „Generation Praktikum“  – Arbeitswerte im Wandel?  Ein deutsch-japanischer Vergleich


Seit der Rezession der 1990er Jahre erfährt der Arbeitsmarkt in Japan und Deutschland eine Umstrukturierung: die Zahl der Arbeitslosen und nicht-regulär Beschäftigter nimmt zu. In Japan entstand dadurch mit den „Freetern“ ein neuer Typ junger nicht-regulär Beschäftigter. In Deutschland gerieten hoch qualifizierte Berufseinsteiger, die beim Übergang in den Beruf Phasen atypischer Beschäftigung in Kauf nehmen müssen, unter dem Schlagwort „Generation Praktikum“ in die öffentliche Diskussion.


Welche Auswirkungen hat der erschwerte Zugang zur gewünschten Berufstätigkeit für die Betroffenen? Welche Wertansprüche stellen sie und inwiefern sehen sie diese als erfüllt an? Unterscheiden sich Berufseinsteiger zu Beginn des 21. Jahrhunderts in ihren beruflichen Wertorientierungen von solchen vor zwanzig Jahren? Gewinnen für sie angesichts erhöhter Arbeitsmarktrisiken Aspekte materieller Sicherheit gegenüber beruflicher Selbstentfaltung und angenehmer Arbeitsbedingungen an Bedeutung?


Mit diesen Fragen beschäftigt sich der vorliegenden Band. Er zeigt, inwiefern eine vergleichbare Arbeitsmarktentwicklung in verschiedenen kulturellen Kontexten mit ähnlichen beruflichen Wertorientierungen einhergeht und wo es interkulturelle Differenzen gibt.


INHALT



  1. Einleitung
  2. Wertewandel in entwickelten Industrienationen: Stand der Forschung
  3. Wertewandel zu Beginn des 21. Jahrhunderts
  4. Ableitung von Forschungshypothesen
  5. Überlegungen zum methodischen Vorgehen
  6. Quantitative Sekundäranalyse
  7. Intensivinterviews mit deutschen und japanischen Berufsanfängern in nicht-regulärer Beschäftigung
  8. Zentrale Ergebnisse des deutsch-japanischen Vergleichs
  9. Anhang
  10. Glossar japanischer Begriffe (alphabetisch)
  11. Literaturverzeichnis