Deutsches Institut für Japanstudien nav lang search
日本語EnglishDeutsch
Deutsches Institut für Japanstudien

Köksal Sahin

Rechtswissenschaften
Seit April 2013
(Stipendiaten, 1. April 2013 - 28. Februar 2014)

sahin@dijtokyo.org

  • Versicherungsrecht und Versicherungsaufsichtsrecht
  • Verbraucherschutzrecht
  • Europäischer und internationaler Versicherungsmarkt, Solvabilität (Solvency)

 Arbeitstitel: Der Verbraucherschutz im Japanischen Versicherungsrecht – eine deutsch-europäische Betrachtung der Reform zum ersten Versicherungsgesetz in Japan

Das japanische Versicherungsrecht wurde reformiert: erstmals nach über 100 Jahren, entstand  2008 ein eigenständiges Versicherungsgesetz, welches im April 2010 in Japan in Kraft getreten ist. In diesem Zusammenhang hat der Gesetzgeber rechtsvergleichende Studien – insbesondere in Bezug auf europäische Regelungen (z.B. PEICL) und Deutsches Versicherungsrecht – vorgenommen. Auch in Deutschland wurde das Versicherungsgesetz nach etwa 100 Jahren im Jahre 2008 reformiert. Ausschlaggebend waren insbesondere europäische Vorgaben und der Schutz des Versicherungsnehmers. Die Forschungsarbeit zielt darauf ab, den Verbraucherschutz im Versicherungsrecht in beiden Rechtsordnungen zu analysieren. Dabei soll anhand der Phasen (1) Vertragsschluss, (2) Vertragslaufzeit und (3) Vertragsende, die rechtlichen Regelungen des Verbraucherschutzes vergleichend herausgearbeitet werden. In diesem Zusammenhang wird die in Japan derzeit geführte Reform des Versicherungsgewerbegesetzes/ Versicherungsaufsichtsgesetzes berücksichtigt und ausschlaggebende Urteile des OGH mit einbezogen. Im Hinblick auf die vorhandenen Ressourcen soll schließlich ausgearbeitet werden, ob und welche weiteren Versicherungssparten in Japan einen besseren Verbraucherschutz leisten können.