Deutsches Institut für Japanstudien nav lang search
日本語EnglishDeutsch
Deutsches Institut für Japanstudien

Mitveranstalter

Goethe-Institut Seoul & Institut für Vergleichende Kulturwissenschaft der Universität Ōsaka



Asiatische Selbstbehauptungsdiskurse

14. November - 17. November 2001

Im Rahmen des DIJ Forschungsschwerpunkts „Japan in Asien“ behandelt ein Teilprojekt unter dem Titel „Asiatische Selbstbehauptungsdiskurse“ Fragen von kultureller Identität, Nationalismus und Regionalisierung. Im November 2000 fand dazu am DIJ ein erstes Kolloquium statt. Nach dem Workshop in Form eines Panels beim ICAS Kongress in Berlin (siehe den Tagungsbericht im Newsletter 14) wird nun das für November 2001 vorgesehene Symposium in Seoul weitere Akzente setzen. Dem Tagungsort gemäß wird Korea dabei besonderes Gewicht zuteil. Thematische Schwerpunkte gelten den Typen der Selbstbehauptung, der Politik der Alltagsdiskurse, dem Themenbereich „Geschichtsbild und Schule“ sowie der Wissenschaftsgeschichte. Das Symposium wird in Zusammenarbeit mit dem Goethe-Institut Seoul und dem Institut für Vergleichende Kulturwissenschaft der Universität Ōsaka durchgeführt.

Vorträge

Tag 2         15. November (Donnerstag)

09.30
Begrüßung, Einführung

Gemeinschaftskonzept als eine ideologische Strategie der Selbstbehauptung in Korea

CHON Song U

Liberalismus versus Nationalismus: Die aktuelle Debatte über die nationale Selbstbehauptung in China

GU Xuewu

Begrüßung

Uwe SCHMELTER

Einführung

Irmela Hijiya-Kirschnereit


Deutsches Institut für Japanstudien

MISHIMA Ken’ichi

12.30 – 14.00
Mittagspause

14.00
Typen der Selbstbehauptung (Moderation: LEE Eun-Jeung)

J.G. Fichte als Redner an die chinesische Nation

Joachim KURTZ

Maskentanz: ein Beispiel für kulturelle Selbstbehauptung in Korea

KIM Moon Hwan

16.00
Kaffeepause

16.00
Typen der Selbstbehauptung (Moderation: LEE Eun-Jeung)

Theoretische Reflexionen über die asiatischen Selbstbehauptungsdiskurse

HAN Sang Jin

Philosophie, Theologie oder Kulturwissenschaft? Legitimationen des modernen Neokonfuzianismus

Michael LACKNER

Tag 3         16. November (Freitag)

09.30
Politik der Alltagsdiskurse (Moderation: Isa DUCKE)

Kulinarik und nationale Selbstbehauptung in Japan

Irmela Hijiya-Kirschnereit


Deutsches Institut für Japanstudien

Japanische Selbstbehauptungsdiskurse in der Kluft zwischen "Ost und "West" – zum historischen Hintergrund der Übernahme aus den deutschen Selbstbehauptungsdiskursen

MISHIMA Ken’ichi

Pan-Asianismus im Japan der Meiji- und Taishō-Zeit: Wurzeln, Entstehung und Anwendung einer Ideologie

Sven Saaler


Deutsches Institut für Japanstudien

12.30 – 14.00
Mittagspause

14.00
Geschichtsbild und Schule (Moderation und Kommentar: Joachim KURTZ)

Die "tsukuru-kai-Mittelschullehrbücher" im Kontext der neonationalistischen Selbstbehauptungsdiskurse

Steffi RICHTER

16.00
Kaffeepause

16.00
Geschichtsbild und Schule II (Moderation und Kommentar: Joachim KURTZ)

Instrumentalisierung der Geschichte und Nationaldiskurse

ŌNUKI Atsuko

Tag 4         17. November (Samstag)

09.30
Wissenschaftsgeschichte (Koreferat bzw. Leitung: Iwo AMELUNG)

Nationale Selbstbehauptung in Japan durch Wissenschaft, Technik und Industrie

Matthias Koch


Deutsches Institut für Japanstudien

10.30
Theoretische Schlußüberlegungen (Moderation: Michael LACKNER)

Globalisierung und regionale Identität

Alex DEMIROVIC

12.00
Ende der Veranstaltung

Tag 1         14. November (Mittwoch)

17.00 - 19.00
Festvorträge

Der pazifische Raum und die koreanische Kultur

CHOE Chung Ho

Die Bildung einer Nation und ihre Identität: Korea im Wettstreit mit Japan

Josef KYBURZ

Verwandte Forschungsprojekte oder -programme

Japan in Asien

Asiatische Selbstbehauptungsdiskurse