Deutsches Institut für Japanstudien nav lang search
日本語EnglishDeutsch
Deutsches Institut für Japanstudien

Der demographische Wandel und seine Implikationen für Gemeinden im ländlichen und städtischen Raum

 Juni 2006 - Juli 2013

Japanische Präfekturen und Kommunen sind von den regionalen Auswirkungen des demographischen Wandels auf vielfältige Weise betroffen. Sollten die einschlägigen Vorausberechnungen japanischer Regierungsbehörden zutreffen, wird es kaum eine Region in Japan geben, die den direkten und indirekten Wirkungen von Bevölkerungsrückgang und veränderter Altersstruktur der japanischen Bevölkerung nicht ausgesetzt sein wird. Während sich die Kommunen in der ländlichen Peripherie mit den Problemen auseinanderzusetzen haben, wie die öffentliche Infrastruktur mit weniger Finanzmitteln aufrecht erhalten werden kann und wie dem Schrumpfungsprozess der örtlichen Wirtschaft mit angemessenen Mitteln zu begegnen ist, werden die Städte in den Verdichtungsräumen mit der Frage befasst sein, wie man auf einen ansteigenden Bedarf an Einrichtungen für ältere Menschen reagieren soll und auf welche Weise der städtische Raum umzugestalten ist, um den Bedürfnissen älterer Menschen gerecht zu werden. Es ist anzunehmen, dass zur Bewältigung dieser im historischen Kontext als vollkommen neu einzustufenden Fragen viele herkömmliche Rezepte nicht mehr weiterführen. Vielmehr werden die mit diesen Problemen befassten Akteure völlig neue Lösungsansätze in so vielfältigen Bereichen wie Regionalpolitik, regionale und lokale Wirtschaftsförderung, Wohnungspolitik sowie Stadt- und Regionalplanung zu entwickeln haben. Ziel dieser beiden Projekte ist zum einen, die Charakteristik der Problemstrukturen auf der regionalen und lokalen Ebene genau herauszuarbeiten. Zum anderen sollen politische Optionen und Strategien bewertet werden, die japanischen Gebietskörperschaften offenstehen, um die Herausforderungen des demographischen Wandels zu meistern.

Volker Elis untersucht die politischen Optionen, die den Gebietskörperschaften im ländlichen Raum zur Verfügung stehen, um die dortigen Probleme zu bewältigen. Er beschäftigt sich dabei vorrangig mit der Situation von Gemeinden in der ländlichen Peripherie. Ralph Lützeler analysiert politische Strategien, die entwickelt worden sind, um den Problemen der Alterung und des Bevölkerungsrückgangs in bestimmten Wohnquartieren des Großverdichtungsraums Tokyo zu begegnen.


Events

5. Dezember 2008
Workshops
Keine Zukunft für den ländlichen Raum? Strukturwandel und Handlungsoptionen in Japan und Deutschland

Team

Volker Elis Volker Elis (bis März 2011)
Wirtschaftswissenschaften, Geographie

Ralph Lützeler Ralph Lützeler (bis August 2010)
Geographie, Bevölkerungswissenschaften