Deutsches Institut für Japanstudien nav lang search
日本語EnglishDeutsch
Deutsches Institut für Japanstudien

Japans wirtschaftspolitische Herausforderungen – Abenomics und mehr

 seit Oktober 2014

Japans Wirtschaft steht vor grundlegenden Herausforderungen. Dazu zählen der demographische Wandel, die Stabilität der Staatsfinanzen und des Geldsystems, wachsende wirtschaftliche Disparitäten, Globalisierung und die vierte industrielle Revolution. Die seitens der Abe Regierung unter dem Slogan “Abenomics” implementierte Wirtschaftspolitik umfasst eine Vielzahl ambitionierter Maßnahmen in den Bereichen Geldpolitik, Forschungs- und Technologiepolitik, regionale Wirtschaftsförderung, Corporate Governance, Produktivität, Gleichstellung und Arbeitsreformen. „Abenomics“ beherrscht den öffentlichen Diskurs. Dennoch entbehren viele der darunter ergriffenen Initiativen einer rigorosen wirtschaftswissenschaftlichen Analyse. Dies betrifft sowohl die grundsätzliche Frage nach der Effektivität staatlicher Politik, als auch die Frage nach der Angemessenheit einzelner Maßnahmen. Das Forschungsvorhaben unternimmt eine Bewertung der Zielsetzungen und Instrumente in den Bereichen Geld- und Fiskalpolitik, Corporate Governance sowie Beschäftigung und Produktivität. Im Rahmen einer komparativ-institutionellen Analyse werden auch Politikalternativen erörtert. Damit soll ein Beitrag sowohl zur wissenschaftlichen Diskussion als auch zu öffentlichen Diskursen geleistet werden.