Deutsches Institut für Japanstudien nav lang search
日本語EnglishDeutsch
Deutsches Institut für Japanstudien
Buchprojekt: Okada Toshiki & Japanisches Theater
© Performance Research Books

Buchprojekt: Okada Toshiki & Japanisches Theater

 seit Juni 2019

Peter Eckersall, Barbara Geilhorn, Andreas Regelsberger und Cody Poulton (Hg.)

Der Theaterautor, Regisseur und Literat Okada Toshiki (b. 1973) ist einer der prominentesten Vertreter des japanischen Gegenwartstheaters. Seine weltweit einflussreiche Theatergruppe chelfitsch wurde 1997 gegründet. Okadas Werke, die auf zahlreichen Theaterfestivals in Japan und der ganzen Welt gezeigt wurden, sprechen Themen wie soziale Ungleichheit, die Dreifachkatastrophe von Fukushima oder die posthumane Gesellschaft an. Okada ist ein Visionär, dessen Bühnensprache von der Alltags- und Umgangssprache bis hin zu Meta-Kommentaren über die Natur der Sprache als solcher und deren Grenzen bei der Vermittlung komplexer menschlicher Erfahrungen reicht. Als ein Pionier der Interdisziplinarität zwischen Tanz, Theater, Film und bildender Kunst hat Okada neue Formen der Körpersprache und des theatralen Ausdrucks entwickelt sowie neue Aufführungskontexte und -orte erobert. Neben Theatern wurden seine Stücke auch in Nachtclubs, Galerien, per Film oder über digitale Plattformen gezeigt.

Okada Toshiki & Japanese Theatre untersucht Okadas Werk und dessen Bedeutung für die Entwicklung des Gegenwartstheaters in Japan und weltweit. Der Band ist die erste Sammlung von Essays führender Wissenschaftler in einer westlichen Sprache. Er umfasst darüber hinaus Interviews und Übersetzungen von Okadas Theaterstücken sowie seinen Schriften zum Theater und ist mit zahlreichen Bühnenphotos illustriert. Mit detaillierten Analysen und seinem interdisziplinärem Ansatz bietet das Buch spannende Einblicke in das Werk eines herausragenden japanischen Theatermachers und leistet gleichzeitig einen Beitrag zum besseren Verständnis von Kunst und Gesellschaft im gegenwärtigen Japan.

‘The phenomenal success of Okada Toshiki’s global productions has galvanized international critics into forming intriguing theoretical perspectives on his theatre. Acknowledging Okada’s affinity to Japan’s lost generation, Brechtian distantiation and Noh aesthetics, these critics have applied new conceptual frames such as the poetics of disarticulation, the poesis of liminality and slow dramaturgy to elucidate the deep structure of his performances.’ -- Mari Boyd, Professor Emeritus, Sophia University

‘The first book ever to be dedicated to one of the most influential theatre makers, so complete with analyses by eminent scholars across continents, Okada’s own interviews and pieces in translation. Bliss.’ -- Fujii Shintaro, Waseda University

 

INHALTSVERZEICHNIS

Acknowledgements

Introduction

SECTION ONE: OKADA’S DRAMATURGY

Okada Toshiki’s Narrative Method

Cody Poulton

The ‘Hyper-Real’ and the Shadow of Noh

Stanca Scholz-Cionca

Making Time Material: On Okada Toshiki’s Time’s Journey Through a Room (2016)

Sara Jansen

Translating Okada Toshiki

Andreas Regelsberger

Fuzzy Boundaries, Foggy Pictures: Okada Toshiki’s poesies of liminality

Iwaki Kyōko

Ruptures, Gravity, Dwelling. Reflections on Okada Toshiki’s movement aesthetic

Holger Hartung

SECTION TWO: ART, SOCIETY AND GLOBALITY

Seen From Close-up in the Distance: Shibuya as a bubble downtown

Noda Manabu

Simultaneous Turns in Globality: Performative and social turns in the new millennium, or theorizing/historicizing Okada Toshiki's welcome to European festival cultures

Uchino Tadashi

Reflections on Precarity and Emotional Fulfillment in Everyday Life in the Theatre of Okada Toshiki

Barbara Geilhorn

‘Who Knows We Want To Be An International Artist?’ Producing Okada Toshiki’s theatre and the international scene

Yokobori Masahiko

Okada Toshiki’s Dramaturgy in the Post-global Condition

Peter Eckersall

Foreign Assembly: Okada’s Time’s Journey through a Room in the United States

Carol Martin

SECTION THREE: DOCUMENTS, INTERVIEW AND PLAYS

An Interview with Okada Toshiki

Iwaki Kyōko

Reflux: A protean theatre theory

By Okada Toshiki. English translation by Iwaki Kyōko

Sounding like a Typical Post-Corona Theory of Theatre

By Okada Toshiki. English translation by Cody Poulton

THREE PLAY TRANSLATIONS

Hot Pepper, Air Conditioner, and The Farewell Speech

By Okada Toshiki. English translation by Aya Ogawa

The Sonic Life of a Giant Tortoise

By Okada Toshiki. English translation by Aya Ogawa

Ground and Floor

By Okada Toshiki. English translation by Aya Ogawa

List of Works

Contributor Biographies


Verwandte Forschungsprojekte

Regionalfragen auf der Bühne – Sozial engagiertes und Applied Theater in Japans Regionen

Events

27. Juli 2019
Workshops
Contemporary Japanese Theatre Workshop