Deutsches Institut für Japanstudien nav lang search
日本語EnglishDeutsch
Deutsches Institut für Japanstudien

Barbara Geilhorn

Barbara Geilhorn
Japanologie/Kunstgeschichte/Neuere Deutsche Literatur
Seit Oktober 2018

geilhorn@dijtokyo.org

Barbara Geilhorn hat an der Universität Trier über die Situation professioneller Schauspielerinnen im Nō- und Kyōgen-Theater promoviert. Sie war aktives Mitglied in verschiedenen internationalen Forschungsprojekten zu japanischer Kultur und Theater und erhielt Promotionsstipendien der DFG und des DIJ. Bevor sie als Mitarbeiterin ans DIJ wechselte forschte sie als JSPS Postdoc an der Waseda Universität und lehrte an der Universität Manchester, der Freien Universität Berlin und der Universität Trier. Ihr Interesse gilt kulturellen Repräsentationen der Dreifachkatastrophe von Fukushima, der Umsetzung gesellschaftspolitischer Themen im japanischen Gegenwartstheater sowie Verhandlungen von Geschlecht und Macht in der klassischen japanischen Kultur. Ihr jüngstes Projekt untersucht wie Theater- und Kulturschaffende den sozialen Herausforderungen im ländlichen Raum begegnen. Neuere Publikationen: ‘Fukushima’ and the Arts – Negotiating Nuclear Disaster (Hg. mit Kristina Iwata-Weickgenannt, Routledge 2017) und “Local Theater Responding to a Global Issue – 3/11 seen from Japan’s Periphery” (Japan Review 2017: 31).

Laufende DIJ Projekte

Regionalfragen auf der Bühne – Sozial engagiertes und Applied Theater in Japans Regionen