Deutsches Institut für Japanstudien nav lang search
日本語EnglishDeutsch
Deutsches Institut für Japanstudien

Chris Winkler

Leitung Sozialwissenschaften
Japanologie, Politikwissenschaft
Seit Dezember 2010
(Wissenschaftliche Mitarbeiter, 1. Dezember 2010 - 31. August 2015)

winkler@dijtokyo.org

Chris Winkler promovierte am Japan-Zentrum der Ludwig-Maximilians-Universität München zum Thema „Verfassungsreform als Symbol der konservativen Bewegung in Japan“. Seit Dezember 2010 ist er wissenschaftlicher Mitarbeiter am DIJ. Dort befasst er sich mit dem Umgang der politischen Parteien mit dem Thema Glück. Weitere Forschungsinteressen sind die Verfassungsreformdebatte sowie der japanische Konservatismus der Nachkriegszeit.

DIJ Projekte

Abgeschlossene DIJ Projekte

Glück und Unglück in Japan: Kontinuitäten und Diskontinuitäten

Wähler im Glück? Der Umgang der politischen Parteien mit Glück zwischen Kontinuität und Diskontinuität

Ausgewählte Publikationen

Bücher

2011
Analyse politischer Systeme: Japan. DIJ-Publikationen. Schwalbach: Wochenschau Verlag. 208 S.

Herausgeberschaft

2014
[Mit: Tiefenbach, Tim] Contemporary Japan 26, No. 1. Contemporary Japan. Berlin and New York: de Gruyter. 169 S.

Artikel

2014
Between Pork and People: An Analysis of the Policy Balance in the LDP’s Election Platforms
In: Journal of East Asian Studies. 14:3. S. 405-428.
2013
Right Rising? Ideology and the 2012 House of Representatives Election
In: Reed, Steven R.; Pekkanen, Robert; Scheiner, Ethan (Hg.) Japan Decides. Palgrave Macmillan. S. 197-215.
2013
Neue Führer – alte Politik? Die Präsidentenwahlen von DPJ und LDP und ihre Auswirkungen auf Japans Politik
In: Perspective - FES Tokyo.
2012
The evolution of the conservative mainstream in Japan
In: Japan Forum. 24:1. S. 51-73.
2012
Consistent Conservatism in Changing Times: An analysis of Japanese conservative intellectuals' thought
In: Social Science Japan Journal 2011. (Winter 2012) 15 (1). S. 93-110.
2009
Die Unterhauswahl 2009: Als der Wandel nach Japan kam!?
In: Chiavacci, David; Wieczorek, Iris (Hg.) Japan 2009: Politik, Wirtschaft, Gesellschaft. Vereinigung für sozialwissenschaftliche Japanforschung. S. 47-62.
2009
Der G-20 Gipfel von Pittsburgh: Die Japanische Perspektive
In: Wahlers, Gerhard (Hg.) Erwartungen an den G20-Gipfel in Pittsburgh. Konrad-Adenauer-Stiftung. S. 43-44.
2008
Die Japanische Innenpolitik 2007/2008 und Japans Parteien
In: Pohl, Manfred; Wieczorek, Iris (Hg.) Japan 2008: Politik, Wirtschaft, Gesellschaft. Vereinigung für sozialwissenschaftliche Japanforschung. S. 27-42.
2008
9条2項こそは平和主義の証
In: Katō, Shūichi; et al. (Hg.) 法学館憲法研究所双書:憲法9条・新鮮感覚. Kadensha. S. 95-98.
2006
Die japanische Videospielindustrie
In: Walke, Anja; Moerke, Andreas (Hg.) Japans Zukunftsindustrien. DIJ-Publikationen. Berlin, Heidelberg, New York: Springer Verlag. S. 225-248.
2004
小泉首相の政策の問題と将来への展望
In: 北海道大学留学生センター (Hg.) 日本語日本文化研修コース研究レポート2004年8月版. S. 45-58.
2003
The Japanese Videogame Industry – An Overview
In: Waldenberger, Franz (Hg.) Japan Analysen Prognosen (No. 187).

Akademische Auszeichnungen

Vorträge

1. Juli 2015
A comparative perspective on Japan’s ‘turn to the right’. Japanese Studies Association of Australia Conference 2015, LaTrobe University.

23. Juni 2015
Partnership, Profit or Peril? Changing Depictions of China in the LDP’s Election Platforms. AAS-in-Asia Conference 2015, Academia Sinica.

17. Mai 2015
世界の中の日本の政党 ―政党公約コーディングによる国際比較. Japanese Association of Electoral Studies Conference 2015, Kumamoto.

18. Juli 2014
Getting the Right Drift: Japanese Elites’ Move to the Right: Fact or Fiction?. AAS-in-Asia Conference 2014, National University of Singapore.

21. August 2014
The Promise of a Happy Family between Materialism and Modernity: An Analysis of Japanese Party Manifesto. 13th Conference of the International Society for Utilitarian Studies, Yokohama National University.

8. August 2014
The Promise of a Happy Family in the LDP’s election platforms 1956 through 2013. European Association of Japanese Studies (EAJS) International Conference 2014, University of Ljubljana.

29. Juli 2014 - 30. Juli 2014
Major Political parties’ promise of happiness between materialism and post-materialism – Observations from cross-country manifesto analysis. Improving the people’s lot? Different conceptions of well-being between promises and reality.

29. Juli 2014 - 30. Juli 2014

6. Februar 2014 - 7. Februar 2014

19. Februar 2014
Blast from the Past? A Closer Look at the Rise of Japan’s Political Right. , Temple University Japan Campus.

6. Februar 2014 - 7. Februar 2014
Who is Right on the Right? The Zaitokukai and the “Old” Right. Hate Speech and Japanese-Korean Relations: Ideology, Implications and Origins.

13. November 2013
Der Geist steht Rechts? Rechtsruck in Japan zwischen Realität und Fiktion. , Deutsche Gesellschaft für Natur- und Völkerkunde Asiens (OAG). Tokyo..

1. November 2013
日独比較で観た選挙とメディア. Symposium Politics and Elections in the Digital Media Age – The Present State of Democracy in Japan, Science Council of Japan.

30. Juni 2013
Making Voters Happy? LDP’s election platforms between clientelism and post-materialism. Asian Studies Japan Conference 2013, Oberlin University, Tokyo.

19. Mai 2013
国際比較・時系列比較可能な政策コーディング法とその応用. , Kyoto University, Kyoto.

29. August 2012
Wähler im Glück? Das „Glück der Wähler“ in den Wahlprogrammen von Japans LDP. 15. Deutschsprachiger Japanologen Tag, Zürich, Schweiz.

30. März 2012
3.11 and the Politics Behind Nuclear Energy. Vortrag vor Studenten der Universität Kopenhagen, DIJ Tokyo.

14. April 2011
Constitutional Reform as a Symbol for Postwar Conservatism. Konferenz: Is the Japanese Constitution Suitable for the 21st Century?, University of Michigan, Ann Arbor, Michigan.

21. November 2011 - 22. November 2011
How to make voters happy? An analysis of political parties’ promise of happiness made in election manifestos. Happiness – Does Culture Matter? (Glück – Spielt Kultur eine Rolle?).

21. November 2011 - 22. November 2011

Curriculum Vitae


Seit Dezember 2010
Wissenschaftlicher Mitarbeiter am DIJ

2010
Arbeit über den Wandel des japanischen Konservatismus im Rahmen eines Forschungsaufenthalts an der Chuo Universität in Tokyo finanziert durch ein Postdoktoranten- Stipendium des DAAD

2006 – 2009
Promotion im Hauptfach Japanologie und Nebenfach Politikwissenschaft an der Ludwig-Maximilians-Universität München. Von 2007 bis 2009 Forschungsaufenthalt an der Keio Universität in Tokyo mit einem Promotionsstipendium des japanischen Kultusministeriums. Promotion im Jahre 2009 zu dem Thema „Verfassungsreform als Symbol der konservativen Bewegung in Japan“

2000 – 2006
Studium der Japanologie mit den Nebenfächern Politikwissenschaft und Sinologie an der Ludwig-Maximilians-Universität München. Einjähriges Sprachstudium an der Universität von Hokkaido in Sapporo (2003-2004). 2006 Abschluss als Magister Artium

1980
Geboren in München