Deutsches Institut für Japanstudien nav lang search
日本語EnglishDeutsch
Deutsches Institut für Japanstudien

Nora Kottmann

Nora Kottmann
Social Science
Seit September 2018

kottmann@dijtokyo.org

Nora Kottmann ist seit September 2018 Wissenschaftliche Mitarbeiterin am DIJ Tokyo. Sie studierte Japanologie und Politische Wissenschaften Südasiens (Schwerpunkt: Nepal) in Heidelberg und Tokio. Im Anschluss an ihr Studium war sie von 2008 bis 2018 als Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Institut für Modernes Japan der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf tätig. Ihre Promotion – eine sozialwissenschaftliche Studie zur Bedeutung der Heirat in Zeiten rückläufiger Eheschließungen in Japan – schloss sie ebenfalls in Düsseldorf ab. Aktuell arbeitet sie im Rahmen des DIJ-Forschungsprogramms „Risiken und Chancen in Japan” an ihrem Projekt (Re)Locating Intimacy – Spatial Perspectives on Personal Relationships. Ihre Forschungsinteressen umfassen u.a. Persönliche Beziehungen, Intimität (‚Beziehungsräume’), mobile und multilokale Lebens- und Beziehungsformen, ‚die‘ japanische Gemeinde in Düsseldorf, Familien- und Raumsoziologie sowie Methoden in den Japanwissenschaften.

DIJ Projekte

Risiken und Chancen der ‚Solo-Gesellschaft’. (Re)Locating Intimacy – Räumliche Perspektiven auf Persönliche Beziehungen im Japan der Gegenwart

Handbook project Studying Japan: Research Designs, Fieldwork and Methods

Mitgliedschaften

Ausgewählte Publikationen

Herausgeberschaft

2018
[Mit: Schad-Seifert, Annette] Japan in der Krise. Wiesbaden: Springer VS.
2014
[Mit: Malmede, Hans; Osawa, Stephanie; Ullmann, Katrin (Hrsg.)] Familie – Jugend – Generation. Medienkulturwissenschaftliche und japanwissenschaftliche Perspektiven. Wiesbaden: Springer VS.

Artikel

2018
Verliebt, verlobt, allein. Romantische Beziehungswelten junger Erwachsener in Japan
In: Schad-Seifert, Annette; Kottmann, Nora (Hg.) Japan in der Krise. Wiesbaden: Springer VS. pp. 99-120.
2014
Jenseits der Kernfamilie – Familie(nlosigkeit) und Familienkonzepte am Beispiel des Herrn A aus Tokio
In: Malmede, Hans; Osawa, Stephanie; Ullmann, Katrin (Hrsg.); Kottmann, Nora (Hg.) Familie – Jugend – Generation. Medienkulturwissenschaftliche und japanwissenschaftliche Perspektiven. Wiesbaden: Springer VS. pp. 67-82.
2013
Work-Life-Balance im Japan der Gegenwart: Eine Frauenbiographie zwischen Karriere und Kind(erwunsch)
In: Köhn, Stefan; Moser, Heike (Hg.) Frauenbilder – Frauenkörper. Inszenierungen des Weiblichen in den Gesellschaften Süd- und Ostasiens. Wiesbaden: Harrassowitz Verlag. pp. 73-96.

Akademische Auszeichnungen

2017
Strategischer Forschungsfond: „Intimität und Raum. Persönliche Beziehungen ‚jenseits’ der Heirat im Japan der Gegenwart“

2015
Preis für den besten deutschsprachigen sozialwissenschaftlichen Aufsatz zu Japan (2015) der Vereinigung für Sozialwissenschaftliche Japanforschung (VSJF)

Vorträge

1. November 2017
Japanische Küche in Berlin und Düsseldorf. Fachgruppe Stadt- und Regionalforschung/VSJF-Jahrestagung 2017 Wien.

1. September 2017
(No) Space for intimacy. Personal Relationships beyond Marriage in Contemporary Japan. 15th International Conference of the European Association for Japanese Studies, Lisbon.

23. Juni 2017
Dreaming of being a chef? Young women in Japanese gastronomic services in Düsseldorf. Workshop (Women in Japanese Cuisine in Berlin and Düsseldorf) in Kooperation mit Prof. Dr. C. Reiher, FU Berlin.

2. Juni 2017
Work-Life-Balance in Times of Precarity. The Case of Japan. Workshop (Calls for Protecting the Weak) im Rahmen des Projekts ‘Protecting the Weak – Entangled processes of framing, mobilization and institutionalization in East Asia’ (Volkswagen Stiftung), Goethe Universität Frankfurt am Main.

18. November 2016
Liebes(t)räume – Romantische Paarbeziehungen im Japan der Gegenwart. 23. Gender-Workshops (Genderräume und -mobilitäten)/VSJF-Jahrestagung 2016 Duisburg.

20. Juni 2016
Liebe nach Drehbuch? Weiblichkeitsdiskurse in aktuellen japanischen Fernsehserien (terebi dorama), in Kooperation mit Dr. Elisabeth Scherer. Symposium „Japanische Populärkultur: Neue Potenziale – neue Perspektiven?“, Haus der Universität Düsseldorf.

9. März 2016
‚Wonderful Single Life’ – Junge Frauen und der Trend zum Single-sein in Japan. Vortragsabend zum Internationalen Frauentag der Gleichstellungsbeauftragten der HHU Düsseldorf.

27. August 2015
Romantische und solidarische Beziehungswelten ‚jenseits‘ der Heirat. Japanologentag 2015, München.

1. März 2015
Auf der Suche nach ‚Mister Right‘?! Junge Frauen und der Trend zum Single-sein in Japan. Hina Matsuri des Völkerkundemuseums Hamburg.

30. Juli 2012
Heiratsentscheidungen junger Menschen in Tokio am Beispiel des Herrn K. Japanologentag 2012, Zürich.

5. November 2010
Work-Life-Balance in Japan – Staatliche Maßnahmen zur besseren Vereinbarkeit von Familie und Beruf. Erfahrungen junger japanischer ArbeitnehmerInnen. HNU Management-Forum, Neu-Ulm.

Curriculum Vitae


Since 09/2018
Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Deutschen Institut für Japanstudien, Tokyo

04/2008 – 08/2018
Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Institut für Modernes Japan (Professur Modernes Japan), Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf

08/2017
Forschungsaufenthalt am Deutschen Institut für Japanstudien, Tokyo (HeRA Reisekostenzuschuss; HHU Düsseldorf)

10/2015 – 02/2016
Lehrauftrag an der Universität zu Köln

07/2015
Promotion (HHU Düsseldorf)

03/2015
Erasmus Teaching Mobility, Ghent University, Department of Languages and Cultures

08/2010 – 10/2010
Forschungsaufenthalt in Japan (Tokyo) (Stipendium der Alexander von Humboldt-Stiftung)

10/2003 – 09/2004
Studium an der Sozialwissenschaftlichen Fakultät der Hitotsubashi University Tokyo (Stipendium des Ministry of Education, Culture, Sports, Science and Technology – Japan)

2008
Magisterstudium an der Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg (Japanologie und Politische Wissenschaften Südasiens)